Thomas_Stellinggeboren 1967 in Braunschweig | Vater eines erwachsenen Sohnes | seit 1989 am Bodensee, seit 2018 in Ravensburg 

2003 lernte ich die Gewaltfreie Kommunikation während einer systemischen Coachingausbildung kennen. Der „GFK-Virus“ hat mich sofort erfasst, die Begegnungen mit Marshall B. Rosenberg, seinem TrainerInnenteam und 60 Menschen aus aller Welt in der Schweiz haben dann 2004 mein Leben „auf den Kopf gestellt“ – und nachhaltig verändert.

Von Herzen dankbar bin ich insbesondere meinen LehrerInnen Beate Ronnefeldt, Markus Sikor, Monika Flörchinger, Kelly Bryson und Marshall B. Rosenberg: sie haben mich auf ihre Art alle mit geprägt, und mir auf ihre jeweils eigene Art und Weise auch vorgelebt, was sie vermitteln. Durch sie konnte ich immer wieder die Wunder von tiefer Empathie am eigenen Leib erfahren.

Seit 2004 bin ich hauptberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, und arbeitete als Trainer, Coach, Berater und Dozent in verschiedenen Kontexten. 2008-2012 habe ich mit zwei KollegInnen zusammen gearbeitet, am Ende eine „NVC Trainerakademie“ gegründet und ein professionelles GFK-Qualifizierungsprogramm aufgebaut. Seit 2013 habe wieder allein gearbeitet und in Allensbach am Bodensee bis 2020 meine Seminarheimat gefunden.

Ab 2021 biete ich mein umfassendes GFK-Qualifizierungsangebot von den Anfängen bis zur Professionalisierung übrigens im Seminarzentrum Schloss Hohenfels (www.schloss-hohenfels.de) in der Nähe von Überlingen am Bodensee. (Seit 2015 sind meine Ausbildungen übrigens vom Regierungspräsidium Freiburg auch als „berufliche Weiterbildungsmaßnahmen“ anerkannt.)

Das Kennenlernen von Thomas Hübl und der „Transparenten Kommunikation“ 2007, sowie meine Erfahrungen an der Academy of Inner Science und im ersten „Timeless Wisdom Training“ 2008-2010, hat mein Verständnis von Beziehung, Empathie, Transparenz, Bewusstsein und Spiritualität vertieft und grundlegend geprägt. Seit 2012 bin ich in der Core Group von Thomas Hübl, wo ich u.a. jährlich ein 7-tägiges Schweige-Retreat mache, in welchem ich mich immer wieder neu ausrichten kann. 2017-2018 war ich Teilnehmer des in Israel stattfindenden Pocket Project, in dem wir unter der Leitung von Thomas Hübl in einer Gemeinschaft von Menschen aus 39 Nationen zu kollektiver und intergenerationeller Trauma-Integration forschten.

Darüber hinaus ist meine Arbeit noch geprägt von meiner zweijährigen Erfahrung (2018+2019) in einer Trauma-Fortbildung bei Laurence Heller, dem Begründer des NARM-Ansatzes und Autors des Buches „Entwicklungstrauma heilen„). 

Zuletzt will ich noch würdigen, wie sehr mich die Arbeit und das Feld von Otto Scharmer (Autor der Theorie U und von Presencing) beeinflusst. Mit ihm hatte ich mal am Rande einer Konferenz 2007 einen sehr inspirierenden, persönlichen Kontakt. 2015 habe ich das erste u.lab mitgemacht – einem MOOC um die Grundlagen der Theorie U und des Presencing kennenzulernen. 2020 bin ich mit einem Team im u.lab 2x zum Thema „From Prototype to Eco-System Impact“ dabei, sowie bei der Initiative GAIA – Global Activation of Intention and Action (Gaiajourney.org).

Referenzen Training / Coaching / Mediation

 

Ausgebildet … 

in der GFK

im Leben

akademisch

 

 Änderungen und Irrtümer vorbehalten 😉 zuletzt aktualisiert: 12.7.2020