+49 (0)179 2917916 stelling@akzeptanz.net

Intensivausbildung GFK

bild-beck-meyerDie  GFK zu lernen bedeutet für uns zuerst einmal, sich der eigenen Kommunikation bewusster zu werden, und dabei selbst die Verantwortung für die eigenen Gefühle und Bedürfnisse zu übernehmen. Dazu gehen wir den Bedürfnissen in der Tiefe, auch hinter gewohnten (oft unbewussten) Denk- und Verhaltensmustern, auf den Grund. So gelingt es immer mehr von dem “inneren Ort” in uns zu kommunizieren, wo uns von allein neue Worte finden. Dabei gilt für uns: lieber echt und spontan statt nett und “gestelzt gewaltfrei” – allerdings immer mit der Intention, die volle Verantwortung für unser Denken, Fühlen und Handeln zu übernehmen und die Qualität von Beziehungen zu verbessern.

Start der 11. Ausbildung: 27.-29.7. 2017 (nächster Start der 12. Ausbildung voraussichtlich ab Sommer/Herbst 2018).

Ort: Allensbacher Seminare, Radolfzeller Str. 84b in Allensbach
max. Teilnehmer/innen: 10 (ausgebucht)
Seminartage: 18 in 5 Blöcken
Stimmen von ehemaligen TeilnehmerInnen
Die Teilnahme ist ohne Vorkenntnisse möglich, bei Vorkenntnissen kann ggf. im 2. Block eingestiegen werden.
Leitung: Thomas Stelling + Assistenz (Sitana Omer)

pdfalte, vergleichbare Ausschreibung 

Termine & Zeiten 2017-2018

11. Ausbildung am Bodensee in Allensbach

27.-29. Juli 2017 (Donnerstag ab 14 Uhr!)

21.-23. September 2017

8.-11. November 2017

16.-20 Januar 2018

21.-24. Februar 2018 (Samstag nur bis 14 Uhr!)

Zeiten: erste Tage 10-19 Uhr; Zwischentage 9.00-19 Uhr (mit 2,5 Stunden Mittagspause), letzte Tage 9-18 Uhr (Abweichungen oben angegeben) Assistenz: Sitana Omer

Seminarstil

Eigenes Erfahren und Erleben sind uns in der gesamten Ausbildung ebenso wichtig wie die Vermittlung der GFK-Grundlagen. Die Ausbildung bietet viel Raum für Selbsterfahrung und Eigenverantwortung, und wird daher von TeilnehmerInnen in vielen Momenten als emotional tiefgehend und manchmal auch persönlich herausfordernd beurteilt. Sie lernen dabei sich selbst und andere tiefer (er-) kennen und somit die Gewaltfreie Kommunikation sogleich in der praktischen Anwendung in eigenen Situationen und gegenwärtigen Gruppenprozessen.

Die Gruppenprozesse werden im Sinne der Gewaltfreien Kommunikation liebevoll und klar geleitet – es geht uns darum, in den Tagen selbst die gewaltfreie Haltung vorzuleben, die wir vermitteln. Uns ist es ein Anliegen, von Anfang an die GFK nicht in vier Schritten “gestelzt”, sondern “bodenständig” ohne GFK-Jargon zu sprechen und innerhalb der Gruppe bereits den gewaltfreien sozialen Wandel miteinander zu leben, der für uns Ausdruck der Vision der GFK ist.

Wir arbeiten im Plenum, wo wir gegenwärtig notwendige Klärungsprozesse und das Aushandeln von Bitten moderieren (helfen), geben aktuellen Anliegen der Teilnehmer/innen Empathie, unterstützen in Kleingruppen jeweils die Übungen und Prozesse, stehen für Einzelempathie zur Verfügung und bieten zum Ende der Ausbildung hin die für die Integration der GFK besonders intensive Lernerfahrung des “offenen Raums”.

Für wen ist die Ausbildung?

Die Ausbildung richtet sich an alle Interessierten, egal ob sie mit beruflichem oder persönlichem Interesse kommen.

Die Erfahrung der letzten Gruppen zeigt, dass Menschen zusammenkommen, die ihre Werte der Menschlichkeit wirksamer leben wollen, egal ob privat oder beruflich. “Mensch, werde wesentlich” (Sibelius) und Gandhis Credo, selbst der Wandel zu sein, den wir in der Welt sehen wollen, vereint sicherlich viele Menschen in diesen Gemeinschaften auf Zeit.

Die Gruppen waren bisher immer sehr gemischt vom Geschlecht, Alter und Berufen: Frauen sind eigentlich immer die Mehrheit (ca. 2/3);  die Menschen kommen bisher überwiegend aus sozialen, pädagogischen oder heilenden Berufen, viele sind auch selbständig, und immer mehr bereits beratend, begleitend oder auch leitend in Organisationen oder Firmen tätig.

Kurzprofil Ausbildungsleitung

Thomas Stelling

_seit 2003 auf dem Weg der Gewaltfreien Kommunikation; zert. Trainer für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC)

_Ausbildung und Assistenzen bei Beate Ronnefeldt, Monika Flörchinger und Markus Sikor

_seit 2009 Leitung von Ausbildungen und prozessorientierten Vertiefungstrainings

Ausführlichere Infos hier.

Kosten

Die Intensiv-Ausbildung kostet für

-Privatzahler/innen: 2.400,- EUR (Vielleicht haben Sie Anspruch auf 500,- EUR Bildungsprämie?)

-Organisationen/Unternehmen/Professionals: 3.600,- EUR (zzgl. Mwst.)

_zzgl. Unterkunft & Verpflegung, die frei und flexibel zu organisieren sind.

Bei Anmeldung und Überweisung des Gesamtbetrags bis zwei Monate vor dem Starttermin wird eine 10 %-Frühbucherermäßigung gewährt.

Individuelle Ratenzahlung mit 100,- EUR Gebühr ist möglich. 1/3 Ermäßigung für TeilnehmerInnen, die wiederholt diese Veranstaltung besuchen.

Wenn die Teilnahme an den finanziellen Möglichkeiten scheitern würde, wenden Sie sich bitte an mich und schlagen Sie einen Beitrag vor, den Sie sich vorstellen können, und wir suchen nach einer für beide Seiten passenden Lösung. Die Mittel für solch Stipendien sind allerdings begrenzt, daher bitte sorgsam mit Reduktionswünschen umzugehen.

Unterkunft & Verpflegung

…sind frei und selbst zu organisieren.

Verpflegen tun wir uns in Allensbach in der Regel selbst vor Ort, indem jede Person für sich und ggf. auch die anderen etwas mitbringt. Zudem finden sich für die Mahlzeiten oft Menschen zusammen, die in Allensbach gemeinsam Essen gehen.

Anfragen für Unterkunft in Allensbach können sie auch an das “Kultur- und Verkehrsbüro Allensbach” richten: Telefon: +49 7533 801-34 / Email: tourismus@allensbach.de

Hier einige Internet-links zur Buchung:

Online anmelden

AbsolventInnen können anschließend die GFK professionalisieren in einer der zwei aufbauenden Intensivausbildungen II:  Empathisches Coaching oder Wertschätzend leiten & führen.

Foto: Judith Becker-Meyer, Künstlerin in Radolfzell – www.beck-art.de 

letzte Änderungen: 18.9.2017

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.